Oliver Drechsel konzertiert in Haus Eller

Hammerflügel

Tafelklaviere

Kielinstrumente

Pianos

Sammlung Dohr
Pianomuseum Haus Eller
Historische Tasteninstrumente

Fortepianos

Square Pianos

Harpsichords

Pianos

© 1998-2019 by
Christoph Dohr

aktualisiert
Dienstag, 10.09.2019 9:40

I072

1895 (ca.) | Dirigentenklavier Jakob Erbe, Eisenach

Kurzcharakteristik

Beschreibung: siehe I062

Zustand: Das Instrument befindet sich optisch und mechanisch in einem recht guten Zustand. Mehrere Saiten gerissen, zwei Hammerköpfe abgebrochen. Laut Hubert Henkel baute die 1881 gegründete Pianofabrik Jakob Erbe ab 1893 dieses patentierte Dirigenten-Klavier. Lt. Jan Großbach wurde die Fertigung von Instrumenten 1929 eingestellt, lt. Henkel erlosch die Firma 1945. Großbach kann nur Seriennummern für 1925 und 1930 datieren, so dass eine genauere Datierung des vorliegenden Instrumentes derzeit nicht möglich ist.

Voreigentümer: Privatbesitz Frankfurt am Main (Erwerb Oktober 2012)

Literatur:

  • Paul de Wit: Welt-Adreßbuch der gesamten Musikinstrumenten-Industrie, Leipzig
  • Hubert Henkel, Art. "Erbe, Jakob", in: ders., Lexikon deutscher Klavierbauer, 1. Aufl. Frankfurt/Main 2000, S. 132
  • Jan Großbach: Atlas der Pianonummern. 10. aktualisierte und erweiterte Auflage. Frankfurt: PPV-Medien Gmbh Edition Bochinski 2005, S. 108