Oliver Drechsel konzertiert in Haus Eller

Hammerflügel

Tafelklaviere

Kielinstrumente

Pianos

Sammlung Dohr
Pianomuseum Haus Eller
Historische Tasteninstrumente

Fortepianos

Square Pianos

Harpsichords

Pianos

© 1998-2019 by
Christoph Dohr

aktualisiert
Dienstag, 10.09.2019 9:40

I018

1877 | Salonflügel #68941 Pleyel & Wolff (Paris)

Kurzcharakteristik: Ein Flügel, typisch im Klang für die französische Klaviermusik der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts, von einem der bedeutendsten französischen Klavierbauer des 19. Jahrhunderts. Sieben Oktaven Umfang (A2-a4).

Provenienz: Erwerb 2002 im Rahmen eines Konvolutes aus der Sammlung von Prof. Dr. Rulffs, Heppenheim

Literatur:

  • Turgan: La manufacture de pianos de MM. Pleyel, Wolff et Cie, in : ders., Les grandes usines, études industrielles en France et à l’étranger, Paris : Michael Lévy Frères 1869 (Nachdruck in : Le pianoforte en France et ses descendants jusqu’aux années trente, Paris: Agence Culturelle 1995)
  • Edgar Brinsmead : The History of the Pianoforte, London 1889, S. 124 u. S. 143
  • Art. „Pianoforte“, in: Mendel/Reissmann, Musikalisches Conversations-Lexikon, Bd. 8 (1877), S. 85-91, hier S. 91
  • Blüthner/Gretschel, Der Pianofortebau, 4. Aufl. Leipzig 1921, S. 32 und S. 116f.
  • Pierce Piano Atlas, 8. Aufl. Termino/CA 1982, S. 234
  • Olivier Barli: La Facture Française du Piano de 1849 à nos Jours. Paris: La Flute de Pan 1983
  • Jan Großbach, Atlas der Pianonummern, 9. Aufl. Frankfurt/ Main 1999, S. 231f.